Zwergzebufarm FRITZ


Andreas

geboren am 5.6.1987 in Mistelbach.

gelernter Fahrzeugtechniker

 

 

Natascha

geboren am 7.5.1988 in Stockerau.

gelernte Einzelhandelskauffrau

 

Entstehung des Hofes

Bei Fam. Fritz wurde schon immer Landwirtschaft mit Tierhaltung betrieben.

Seit 1918 lebt die Familie auf der Betriebsstätte 2164 Wildendürnbach 56.

1956 kam Richard als zweites Kind zur Welt, der 1979 mit seiner Frau Theresia den Hof übernahm.

1986 wurde die Tierhaltung beendet, nur ein paar Hühner und Hasen blieben.

1987 kam Andreas als drittes Kind zur Welt, der ab 1995 schon fleißig am Betrieb mithalf.

2005 kaufte sich Andreas seine erste Ziege.

Ab diesem Zeitpunkt begann die Direktvermarktung von Ziegenkitzen, die als eine Delikatesse von den älteren Damen und Herrn galt.

2008 lernte Andreas seine jetzige Freundin Natascha kennen und seit 2009 züchten und Vermarkten die beiden ihre Zwergzebus.

2012 wurde zum ersten Mal eine Offene Kellertür am heimischen Galgenberg veranstaltet.

Wildendürnbach

Die Gemeinde Wildendürnbach liegt im nördlichen Niederösterreich am Rande der Laaer Ebene. Eine kleine aber überaus liebenswürdige Gemeinde, die auch folgende Katastralgemeinden Neuruppersdorf, Pottenhofen Altprerau und Mitterhof mit einschließt.

Bekannt ist Wildendürnbach vor allem durch den einzigartigen „Galgenberg“. Ein 256 m hoher Berg, auf dem rund 200 Weinkeller und Presshäuser stehen. Bis etwa 1828 stand auf dieser Erhebung tatsächlich ein Galgen.  Schon seit Jahrhunderten wird hier Weinbau betrieben. 

Alljährlich gibt es zahlreiche Veranstaltungen in den Kellergassen, wie die „Offene Kellertür“ die traditionelle „Ostergrean“.

Und noch eine Besonderheit hat der Galgenberg oder das „Dorf ohne Rauchfang“, wie die Einheimischen ihren Berg gerne nennen. Nachdem die alte und baufällige Kirche von Wildendürnbach 1971 gesprengt wurde, blieb nur die Kirchturmspitze unversehrt. Sie wurde jedoch nicht zerstört, sondern hat auf dem Galgenberg eine neue Heimat gefunden.

 

Wildendürnbach ist ein Ort, in dem man sich sofort zu Hause fühlt. Ein Dorf mit einem herrlichen Angebot an Spazier- und Radwegen - liegt es doch direkt an den markierten Radwanderrouten, die durch das gesamte Weinviertel führen.

Es gibt viele gute Gründe, um nach Wildendürnbach zu kommen: unberührte Natur, himmlische Ruhe, staunenswerte Kultur und gastfreundliche Menschen.

Die besten Gründe aber heißen Grüner Veltliner, Welschriesling, Zweigelt und Blauer Portugieser. Gemeinsam mit bodenständigen Gerichten und hausgemachten Mehlspeisen wecken sie Stimmung und Gefühle, die man nicht vergißt.

Wildendürnbach, ein Ort, umgeben von einer wundervollen Landschaft mit sanften Hügeln und fruchtbaren Feldern, ein Ort, mit einem der schönsten Kellerberge des Landes, ein Ort, in dem es sich leben läßt.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!